Die Welt und ich?


Warum ist die Welt so wie sie ist?

Warum handeln wir wie wir handeln?

Gibt es das Große Etwas?

Sind wir wirklich nur ein kleines Nichts in der heutigen Zeit?

 

Fühlen tu ich mich so:

 

-unwichtig

-ersetzbar

-nutzlos

 

Dabei sollte doch alles gut laufen :/

*Ausbildung läuft

*gute Freunde

 

 

Doch wie kommt es, dass ich mich nicht glücklich fühle.

 

Um mich einigermaßen zuverstehen, sollte man meinen Hintergrund etwas erleuchten:

 

Es ist jetzt gut ein Jahr her, das meine Mutter Selbstmord begangen hat. Sie hatte immer wieder mit Depressionen zu kämpfen und nun lebe ich mit meinem Vater und meinen beiden jüngeren Brüdern zsm.

 

 Der Tod war ein Schock, kam aber nicht überraschend für mich, daher sehe ich den vergangenen Geschehennissen gefasst ins Auge.

Ich habe gemerkt, dass in der Vergangenheit zu leben nicht hilfreich ist, obwohl das Sehnen an die alte Zeit, ein Gefühl der Wehmut in mir aufsteigen lässt.

Früher war alles besser, wie man so schön sagt.

Und nun sitz ich hier und schreibe einen Blog, in der Hoffnung mir selber vor Augen zuführen können, warum ich Unglück bin.

Darf ich Unglück sein? Ja? Weil meine Mutter verstorben ist?

Ein eher minderer Grund, denn ich vermisse sie nicht!

Sie hat uns im Stich gelassen! 

Meiner Trauer ist Zorn gewichen.

Viele sagen, ich könnte das Handeln meiner Mutter nicht verstehen, ich wäre nicht im Stande mich in ihre Lage hineinzuversetzen.

Sie wissen nicht, dass ich das kann, denn ich bin genauso, mir geistern die Gedanken auch durch den Kopf.

11.8.15 15:10, kommentieren

Werbung